Mandala

 

Motivbeschreibung Mandala

„Das tibetische Wort für Mandala, (tib. dkyil-‘khor), bedeutet wörtlich „das, was einen Mittelpunkt umkreist“.Ein Mandala ist in der Form des Yantra ein geometrisches Schaubild, das im Hinduismus und Buddhismus in der Kultpraxis eine magische oder
religiöse Bedeutung besitzt. Ein Mandala ist meist quadratisch oder kreisrund und stets auf einen Mittelpunkt orientiert.
In seiner einfachsten Ausführung kann es ein Dreieck zeigen, das eine Trinität (Trimurti) symbolisiert, in seiner größten Ausgestaltung bis in den Grundplan eines sakralen Gebäudes gesteigert verkörpert das Mandala das gesamte Universum mit Himmel, Erde und Unterwelt.

Es dient zum einen als visuelles Hilfsmittel, um durch die Darstellung von Göttern, Landschaften oder Zeichen komplexe Zusammenhänge des Lebens verinnerlichen zu können. Bedingt durch die zentrale Bedeutung der Vier Edlen Wahrheiten für
den Buddhismus gehen fast alle tibetischen Mandalas von dieser Zahl Vier (oder dem Quadrat) aus und bilden dann zum Rand hin Vielfache davon (8, 16 usw.). Es handelt sich dabei um eine Zahlensymbolik mit zum Teil komplexer Bedeutung.

Ein Mandala kann sowohl abstrakte Formen und Ornamente als auch Darstellungen von Tieren und alle möglichen Symbole aus Religion, Esoterik oder Psychologie enthalten. Auch natürliche Motive können als Mandala dienen.“

Beim intensiven Betrachten kann die Symbolik eines Mandalas direkt auf das Unbewusste zielen, so dass durch bestimmte Farben und Formen bestimmte Bereiche der Psyche angesprochen und stimuliert werden.

Eine andere interessante Wirkung erzielt ein Mandala, wenn es frei und intuitiv selbst gestaltet wird -hier ist der Weg das Ziel,
bei dem sich die Seele individuellen Ausdruck verschaffen kann. Kreativität , Ruhe und Ausgeglichenheit stellen sich zusätzlich ein,
denn durch die Konzentration auf das Erschaffen eines Mandalas, lernt man nach und nach die ununterbrochenen Gedankenströme des Verstandes auszuschalten und seinen inneren Impulsen zu folgen. Man übt sich im Erspüren seiner intuitiven Impulse.

 

Videogalerie

 

Hier ein schöner Film von tibetischen Möchen die ein Mandala aus Sand erstellen, und dann wieder verwischen.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ga5s_qYgJS8